Voraussetzungen für mobile Webseiten

Im Bereich der Handys hat sich in den letzten Jahren sehr viel verändert. Gerade die Anzahl der Anbieter und auch die Angebote sind viel größer geworden. So kann man sehr leicht den Überblick über die angebotenen Handys, Verträge und Anbieter verlieren.
Man findet sowohl Handys mit Vertrag oder auch ohne, Verträge für Vieltelefonierer, Schnellschreibern oder auch für Wenigtelefonierer.
Die Handyverträge unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich der darin angebotenen Optionen sondern ebenso auch nach den dort angebotenen Handys. Man kann in den meisten Fällen zwischen den unterschiedlichsten Handys wählen. Bei teureren Handys ist es in der Regel so, das man hierfür höhere Zuzahlungen leisten muss als für Handys, die weniger kosten.
Einige der angebotenen Handys bieten eine umfangreiche JavaScript-Bibliothek. Diese JavaScript-Bibliothek kennt man unter dem Namen jQuery. Sie bietet umfangreiche Funktionen zur DOM-Manipulation und zur DOM-Navigation. Zu den Funktionen gehören die Elementselektion im Document Object Model, die Document Object Model-Manipulation, ein erweitertes Event-System, Hilfsfunktionen, Effekte und Animationen, eine Ajax-Funktionalität. Daneben ist sie durch freie Plug-ins erweiterbar. Möchte man die Webseiten auch für mobile Endgeräte sehenswert machen, so benötigt man die Variante jQuery Mobile. Die Variante jQuery Mobile gliedert sich in insgesamt vier Bereiche. Dazu gehören die Seite selbst, den header für die Kopfzeile, den content für den Inhalt und den footer für die Fußzeile.

Interessantes